Themenwelten

Aachen

Für ein gutes Klima

ANZEIGE

Engagement für Betroffene und ihre Familien

Für ein gutes Klima

Für ein gutes Klima
Wanderung zum 20-jährigen Bestehen. 1 FOTO: ALZHEIMER GESELLSCHAFT

Die Alzheimer Gesellschaft Städteregion ist ein eingetragener Verein zur Entwicklung und Förderung von Hilfen für alle Menschen, die von Alzheimer-Demenz oder anderen fortschreitenden Demenzerkrankungen betroffenen sind.

Der Verein entwickelt und fördert Hilfen für alle von diesen Krankheitsbildern betroffenen Menschen. Dies schließt Angehörige und alle an der Versorgung beruflich oder als sonstige Helfer Beteiligten ein. Grundlage der Arbeit ist die Überzeugung von der Würde und vom Wert des Lebens von chronisch kranken und behinderten Menschen.

Als ehrenamtliche Selbsthilfeorganisation ermöglicht die Alzheimer Gesellschaft Menschen mit Demenz und ihren Nahestehenden, sich aktiv und solidarisch in das Vereinsleben einzubringen. Gemeinsam werden die Interessen der Betroffenen und ihrer Familien vertreten und sich so für ein gutes gesellschaftliches Klima engagiert.

Die verschiedenen Angebote entlasten und unterstützen vielfältig. An der Seite der betroffenen Familien flexibel und tatkräftig zu handeln ist eine Herausforderung, die ausschließlich durch ehrenamtliches Engagement, Spenden und Mitgliedsbeiträgen gemeistert werden muss.

In diesem Alzheimer Städteregion Aachen sein 20-jähriges Bestehen. Eine gemeinsame Wanderung mit anschließendem Snack und Schnack" hat das Jubeljahr 2022 eingeleitet. 

Große Resonanz finden die verschiedensten Freizeitaktivitäten wie Tanzen, Wandern, Kaffeenachmittage und Ausflüge. Mit der Alzheimer Gesellschaft erleben sie entlastende und verbindende Zeiten miteinander und mit anderen. Hier entstehen auch neue Freundschaften, die die Lebensqualität steigern. (red)

Interesse an ehrenamtlicher Mitarbeit? Mehr Infos unter Tel. 0157/58722238. Spendenkonto Sparkasse Aachen DE96 3905 0000 1072 97124


Breites Angebot in allen Lebenslagen

Aktivitäten der Alzheimer Gesellschaft:
• Persönliche Beratungsgespräche
• Sprachrohr und Ratgeber in gesundheits- und sozialpolitischen Angelegenheiten
• Öffentlichkeitsarbeit zur Information und Sensibilisierung für die Lebenswelt von Familien mit Demenz
• Förderung und Aufbau von Selbsthilfegruppen
• Informationsveranstaltungen und Mitwirkung bei Fachtagungen
• Schulungsangebote für Betroffene, Angehörige und unterschiedliche Berufs- und Gesellschaftsgruppen
•Demenz Partner-Schulungen
•Freizeitangebote zum gemeinschaftlichen Erleben von Menschen mit Demenz und ohne Demenz
• Netzwerkarbeit für eine gute Lebens- und Versorgungsqualität. (red)