Themenwelten

Eschweiler

Eschweiler City wird zur Kunstmeile

ANZEIGE

ArtOpen erstmals mit verkaufsoffenem Sonntag verbunden. Musik und Kunst an allen Ecken.

Eschweiler City wird zur Kunstmeile

Eschweiler City wird zur Kunstmeile
Freuen sich auf die ArtOpen (v.l.): Musiker IFinton, Kulturmanager Max Krieger und Bürgermeisterin Nadine Leonhardt. Michael Fischer stellt seinen PeacePanzer (kleines Foto) aus. FOTOS: IRMI ROHSELER

Eschweiler wird am 14. und 15. Mai wieder zur Kunstmeile: ArtOpen 2022! Zig-mal wegen Pandemie und Hochwasser verschoben, findet das Kunstevent endlich wieder statt, erstmalig verbunden mit einem verkaufsoffenen Sonntag am 15. Mai in der Eschweiler Innenstadt.

Über 60 Kunstausstellungen, Open-AirMusikdarbietungen, Walkingacts, Kinderprogramm rund um Marktplatz und und und beleben die City zwischen der Pfarrkirche St. Peter und Paul, der Dreieinigkeitskirche und dem Eschweiler Talbahnhof, wo am 15. auch der Eschweiler Kunstverein seinen Re-Start mit einer Ausstellung der Aachener Künstlerin Karin Odendahl angeht. Der EKV war mit einer Ausstellung weiland im ersten Lockdown eines der ersten CovidKulturopfer. Die Vernissage im Talbahnhof ging noch durch, danach war Schluss.

Schmelztiegel

Wie oft Kulturmanager Max Krieger die ArtOpen zuletzt verschieben musste - da müsste man tatsächlich mal konsequent nachzählen. Nicht ganz Mitte letzten Jahres war sie für den Herbst 2021 eigentlich auf die Schiene gesetzt dann kam das Hochwasser. "Bunte Bilder" inmitten einer Trümmerlandschaft, mitten in Aufräumarbeiten und fortgeschwemmten Existenzen kam für Krieger und auch für Schirmherrin Bürgermeisterin Nadine Leonhardt nicht in Frage. Mittlerweile bietet sich in der flutgeschädigten City ein deutlich aufgeräumteres Bild und auch immer mehr Einzelhändler kehrten und kehren zurück.

Die ArtOpen haben sich schon immer als Schmelztiegel verstanden und als Spiegel der Kunstszene in der Euregio Maas-Rhein. „Das bleibt auch so", versichert Krieger. Und es bleibt auch dabei, dass arrivierte Künstler, wie etwa Antonio Maro, Rafael Ramírez Máro, Emil Sorge oder Hacky Ritzerfeld auf nicht ganz so bekannte Kunstschaffende treffen. Neu, und auch einem Programm neben der Kunst am verkaufsoffenen Sonntag geschuldet“, ist die musikalische Begleitung des Kunst-Happenings. Bands und Walking Acts unterschiedlichster musikalischer Coleur sorgen an beiden Tagen für den guten Ton beim Kunstfest.

Neu ist auch der Ort der Vernissage. Der Ratssaal, sonst Herzstück der ArtOpen, steht dieses Mal nicht zur Verfügung. Vernissage und Eröffnung - mit Prämierung der Gewinner des Eschweiler Kunstförderpreises „Kunstdünger"finden am Samstag, 14. Mai, um 10.30 Uhr in der St. Peter und Paul-Kirche statt. Alle Locations sind fußläufig erreichbar und konzentrieren sich auf den Innenstadtbereich. Schlussendlich wie die ArtOpen, nicht zuletzt vor dem Hintergrund des Krieges in der Ukraine, ein Zeichen für Frieden und Völkerverständigung setzen.

Spendensammlungen

Auf dem Marktplatz stelle Michael Fischer (s) einen Peace-Panzer (ob im Original oder als aufblasbares Modell war bei Redaktionsschluss dieser Ausgabe noch nicht klar) aus und in allen Locations werden Spendensammlungen durchgeführt. Zudem plant Krieger, Vorrichtungen für die Weihnachtsbeleuchtung dazu zu benutzen, Regenbogen-Schirmen aufzuhängen. (olga)

Das gesamte Programm: www.artopen-eschweiler.de

LIVEACTS

Hast Du Töne ...

Samstag, 14.5., 13-18 Uhr: 

Bläservereinigung Merode & St. Jakobus, Blasorchester Warden, Reniew Brassband, The Oldman Classic Rockband, Ma's Soul Kitchen, Jeff Silvertrust-One Man Band.

Sonntag 15.5., 13-18 Uhr:

Hurricane Brassband, Diversão! Sambaband, Regio Bigband, Altena Jazz Band, Paul Wouters & Dixiefriends, The Oldman Classic Rockband, Pete Alderton, Jeff Silvertrust - One Man Band. (red)