Themenwelten

Geilenkirchen

Alles rund um Ausbildung und Studium

ANZEIGE

„Be Future“ wird mit einer Rekordzahl an Teilnehmern fortgesetzt. 

Alles rund um Ausbildung und Studium

Alles rund um Ausbildung und Studium
Blick in einen der Ausstellungsbereiche von .. Be Future". FOTO: GÜNTHER VON FRICKEN

Nach dreijähriger Zwangspause findet die nunmehr 14. Auflage der Berufs- und Studieninformationsbörse ,,Be Future!" in Geilenkirchen wieder statt. Mit einem neuen Rekord von 76 Ausstellern können sich Schülerinnen und Schüler aller Bildungsabschlüsse an zwei Tagen über Ausbildung und Studium informieren.

Wilfried Kleinen, Initiator der Messe, ist sichtlich stolz auf die hohe Zahl der teilnehmenden Aussteller der diesjährigen Berufsinfomesse am 23. und 24 September in Geilenkirchen. „Innerhalb drei Wochen nach meiner Ankündigung, dass wir in diesem Jahr die Messe wieder durchführen werden, waren alle Plätze verbucht. Und das war im Januar. Selbst jetzt erreichen mich Anfragen, ob noch eine Teilnahme möglich ist. Wir hatten zwar eine entsprechende Nachfrage erwartet, da gerade der Mangel an Fachkräften und Auszubildenden aktuell offensichtlich und spürbar ist, aber die Resonanz hat uns dann doch überrascht“, so Kleinen.

Das zeigen die aktuellen Zahlen mit über 37.000 unbesetzten Ausbildungsstellen alleine in NRW. Besonders das Handwerk steht massiv unter Druck. Hier haben sich die Organisatoren der „Be Future!" ein neues Format einfallen lassen und bieten mit der Kreishandwerkerschaft durch die Straße des Handwerks" Informationen rund um Ausbildungsmöglichkeiten im Handwerk an. Mit insgesamt sieben Innungen, darunter die Bäcker- und Fleischerinnung, die Baugewerbeinnung, die Metallbauinnung, die Tischlerinnung, die Innung für Sanitär Heizung Klima, die Innung für das Elektrohandwerk und die Schornsteinfegerinnung wird ein breites Informationsangebot in diesen zukunftsträchtigen Berufsfeldern angeboten.

Wie schon seit der ersten ,,Be Future!" im Jahr 2006 sind alle Schülerinnen und Schüler der weiterführenden Schulen im Kreis Heinsberg und darüber hinaus eingeladen sich in ungezwungener Atmosphäre an einem Ort über die vielfältigen und interessanten Möglichkeiten der Berufswelt zu informieren - und das bei freiem Eintritt!

Kleinen hofft, dass die angeschriebenen Schulen ihren Schülerinnen und Schülern den Besuch der Messe auch während der Unterrichtszeit ermöglichen. Wir haben alle weiterführenden Schulen im Kreis Heinsberg, angrenzende Teile des Kreises Düren und der Städteregion Aachen zur Teilnahme eingeladen. Gerne auch im Klassen- oder Stufenverbund. Eine Anmeldung ist hierzu nicht erforderlich. Nur wer an den angebotenen dreizehn Vorträgen teilnehmen möchte, sollte sich über unsere Homepage entsprechend anmelden", so Kleinen weiter.

Die Besonderheit, die die Messe ausmacht liegt in der Angebotsvielfalt und Ansprache aller Interessierten. Für alle Bildungsabschlüsse wird etwas angeboten. Sei es Handwerk, Handel, Verwaltung, Pflege, Wissenschaft, Forschung, Sicherheit, Industrie, Ingenieurberufe oder Bildung, fast alles ist vertreten. So besteht auch die Möglichkeit ein Praktikum abzusprechen. So bieten auch viele Unternehmen zunehmend duale Studiengänge an.

Neben altbekannten Ausstellern sind in diesem Jahr auch neue hinzugekommen, welche sich erstmals auf der Messe präsentieren werden. Hierzu zählen Aachener Stadtbetrieb, Dr. Hahn GmbH & Co. KG, ETC Deutschland, Feuerwehr Geilenkirchen, Fortbildungsakademie der Wirtschaft, i2 group, IU Hochschule, Kreishandwerkerschaft Heinsberg (mit mehreren Innungen), Lambert Schlun GmbH & Co. KG, Schornsteinfegerinnung, Semcoglas GmbH, SLV GmbH sowie TIAF-AC e.V.

„Besonders freut mich in diesem Jahr, dass die Riege der Schirmherren für diese Veranstaltung erneut durch eine Frau durchbrochen wird. Geilenkirchens Bürgermeisterin Daniela Ritzerfeld sagte spontan zu und wird die Messe freitags besuchen, denn auch die Stadt Geilenkirchen ist mit einem eigenen Stand der Verwaltung und der Feuerwehr vertreten“, freut sich Wilfried Kleinen.

„Ich kann nur Jede und Jeden ermuntern die „Be Future!“ am Freitag zwischen 9 und 15 Uhr sowie Samstag zwischen 9 und 13 zu besuchen, denn nur hier erfahre ich aus erster Hand alles zu Ausbildung und Studium und erhalte vielleicht weitere Anregungen oder Alternativen“, Kleinen weiter.

Dank an St. Ursula

Unterstützung findet Wilfried Kleinen seit dreizehn Jahren durch das Gymnasium St. Ursula, Geilenkirchen. Denn ohne die Bereitstellung der Hallen und Klassenräume aber auch tatkräftige Unterstützung durch die Schülerinnen und Schüler der Schülervertretung, ist eine solche Mammutveranstaltung, welche inzwischen zu der größten dieser Art in der Region gehört, nicht machbar. (red)